Startseite

Auf dieser Seite veröffentliche ich Fotos und Texte, aber auch Hinweise auf Fundstücke aus dem Internet. Außerdem finden sich hier mein Lebenslauf und eine Liste meiner Veröffentlichungen.

Mein guter Vorsatz für 2021: Weniger Nachrichten lesen!

In der Coronakrise habe ich mich auch verstärkt mit einer Frage beschäftigt, die mich schon seit Jahren umtreibt: Wie möchte ich mich eigentlich über das aktuelle Geschehen informieren? Für 2021 habe ich mir vorgenommen, weniger Nachrichten zu lesen – obwohl ich so viele Abonnements habe wie noch nie zuvor. Kann das funktionieren?

Weiterlesen: Mein guter Vorsatz für 2021: Weniger Nachrichten lesen!

Corona 4: Wut, Angst und Trauer

Wut und Angst waren in den letzten Monaten dominierende Gefühle. Wovor habe ich Angst? Nur wenig vor einer eigenen Ansteckung, denn ich verhalte mich vorsichtig und bin optimistisch, im Falle einer Infektion glimpflich davonzukommen. Etwas mehr Angst habe ich davor, dass der Virus zu früh auf die leichte Schulter genommen wird und uns eine zweite Welle droht. Aber unsere Politiker agieren im Großen und Ganzen vernünftig, und anders als ich zunächst befürchtet habe, gingen Infektions- und Todeszahlen trotz der schnellen Lockerungen weiter zurück. Etwas mehr Angst habe ich vor den schwer abschätzbaren Folgen der Pandemie und des Lockdown. Schließlich wissen wir noch gar nicht, was alles auf uns zukommt. Richtige Angst habe ich allerdings vor manchen Mitmenschen – und dabei kommt auch Wut ins Spiel. Doch zunächst möchte ich mich einem ganz anderen Gefühl widmen – der Trauer.

Weiterlesen: Corona 4: Wut, Angst und Trauer

Nichts mehr zu lachen – Corona zum Zweiten

Habe ich nur den Eindruck, oder steigt das Niveau der Berichterstattung derzeit an? Während die Medien in den letzten Jahren immer auf der Suche nach den meisten Klicks waren und sich daher wie die Getriebenen bemüht haben, ihre Meldungen immer schneller und dafür immer oberflächlicher zu verbreiten, findet man zum Thema Corona nun auch viele längere und gut recherchierte Artikel, in denen Zusammenhänge dargestellt werden. Nachvollziehbar: Wenn man als Journalist weiß, dass ein Thema auch nächste Woche noch aktuell ist, kann man sich durchaus etwas mehr Zeit lassen. Zumindest ist das mein Eindruck – hier meine zweite persönliche Presseschau.

Weiterlesen: Nichts mehr zu lachen – Corona zum Zweiten

Corona extra – meine kleine Presseschau

Der Coronavirus hat die Welt im Griff, und wir lernen sehr viel dabei. Die Abkürzungen SARS-CoV-2 für den neuen Coronavirus und Covid-19 für die dadurch ausgelöste Erkrankung sind in aller Munde. Wir lernen, was der Unterschied zwischen Erkältung, Grippe und Covid-19 ist und wie wir uns richtig die Hände waschen. Wir lernen, dass man in der Krise vor allem große Vorräte an Klopapier, Mehl und Seife, aber nicht unbedingt Bier benötigt. Aber wir lernen auch, was exponentielles Wachstum bedeutet und was es heißt, wenn eine Exponentialkurve nach rechts verschoben wird. Aber manche Dinge lernen wir nie. Fangen wir mit dem Einfachen an.

Weiterlesen: Corona extra – meine kleine Presseschau

Mülheim protestiert gegen die AfD

Am Dienstag habe ich ausnahmsweise früh Feierabend gemacht. Und nicht an der Neuauflage meines Buches geschrieben. Und auch keine Umzugskartons gepackt, obwohl auch das drängt. Am Dienstag waren wir demonstrieren.

Die AfD hielt einen "Bürgerdialog" in der Mülheimer Stadthalle ab, und überwältigende 2.500 Demonstranten haben lautstark kundgetan, was sie von rechter Politik halten. "Mülheim stellt sich quer" – wir waren dabei.

Zum Pressebericht in der Mülheimer Woche