Links

Gesetze, Verordnungen, Richtlinien

Für Gesetze gibt es im Internet verschiedene kostenlose Quellen, beispielsweise www.gesetze-im-internet.de. Sehr komfortabel ist www.buzer.de, wo es beispielsweise möglich ist, das Ergebnis von Suchanfragen als Link zu verwenden und so immer wieder dieselbe Zusammenstellung von Paragrafen abzurufen. Zudem können frühere Versionen verglichen und direkt die Gesetzesmaterialien aufgerufen werden. Außerdem gibt es eine Vorschau auf einen zitierten Paragrafen, wenn man mit der Maus über den Link fährt. Daher verwende ich diesen Anbieter, um die im Buch und im Seminar verwendeten Gesetze zusammenzustellen:

Betriebsrentengesetz (BetrAVG)

Handelsgesetzbuch (HGB)

Einkommensteuergesetz (EStG)

IAS 19

Unter EUR-Lex veröffentlicht die EU die konsolidierte Fassung aller in EU-Recht übernommener IFRS und Interpretationen.

Diese Seite bietet die Möglichkeit,

  • in eine andere Amtssprache umzuschalten (ganz oben rechts);
  • die komplette IFRS-Verordnung in allen Amtssprachen im html- oder pdf-Format abzurufen (oben: Languages and formats available bzw. Verfügbare Sprachen und Formate);
  • die Verordnung in bis zu drei Sprachen vergleichend nebeneinander anzusehen (oben: Multilingual display bzw. Mehrsprachige Anzeige);
  • frühere Versionen anzusehen (links: Show all versions bzw. Alle Fassungen anzeigen);
  • direkt zu bestimmten Stellen der Verordnung zu springen (links: Table of contents bzw. Inhalt).

Nachteil: Da die Seite alle Standards und Interpretationen beinhaltet, ist sie sehr groß.

Daneben besteht die Möglichkeit, die Standards und Interpretationen direkt bei der IFRS Foundation abzurufen. Hier ist allerdings eine (kostenlose) Anmeldung erforderlich.

Nachteil: Diese Fassungen entsprechen nicht unbedingt dem letzten Stand, da neue Fassungen erst nach einiger Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Zudem kann es sein, dass diese Fassungen noch nicht in EU-Recht übernommen wurden.

Stellungnahmen

Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW) erarbeitet und veröffentlicht Stellungnahmen zur Rechnungslegung, die die Mitglieder des IDW in ihrer Prüfungspraxis zu beachten haben. Abweichungen müssen dokumentiert und ausführlich begründet werden. Dadurch bekommen diese Stellungnahmen ein großes Gewicht. Sie sind aber leider nicht frei zugänglich, sondern können nur kostenpflichtig beim IDW-Verlag bestellt werden.

Die Deutsche Aktuar-Vereinigung (DAV) hat sich mit der Anwendung von IAS 19 auf die deutsche betriebliche Altersversorgung beschäftigt und die Ergebnisse in einer Richtlinie zusammengefasst. Mitglieder der DAV müssen die Richtlinie bei ihrer aktuariellen Arbeit beachten und dürfen nur in begründeten Fällen davon abweichen. Daneben gibt es Ergebnisberichte aus den Arbeitsgruppen zu speziellen Fragestellungen nach HGB.